Willkommen auf der Homepage

der Frisia Warriors

Aktuelle Neuigkeiten


Knappe Playoff Niederlage

Die Frisia Warriors verlieren knapp gegen die Lüceck Cougars II mit 17:20 Punkten

Als sogenannter Underdog und personell geschwächt zogen wir am Samstag nach Lübeck ins Playoff Halbfinale. 32 tapfere Warriors stellten sich den 50 Mann der Lübeck Cougars II entgegen. Die Zuschauer durften sich in Lübeck auf ein spannendes Spiel freuen, waren doch die bisherigen zwei Spiele dieser Saison mehr als knapp gewesen.

Wie erwartet ging es sofort hitzig zur Sache und beide Seiten schenkten sich nichts. Die ersten Angriffe beider Seiten wurden gestoppt und es stand länger 00:00. Die Spannung war überall spürbar und beide Seiten warteten auf Fehler der jeweiligen Gegenseite. Unser Tightend Tim Möllgaard war es dann, der den sehenswerten Pass unseres Quarterbacks Chris Thomsen in der Endzone der Cougars fing. Die Underdogs gingen inkl. des guten Extrapunktes von Kicker Florian Schütt mit 7 Punkten in Führung. Doch auch die Cougars wurden aggressiver und glichen auf 07:07 aus. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es noch einmal eng, aber unsere starke Defense hielt stand und brachte das Unentschieden in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ging unser Halbzeitplan auf. Schon im zweiten Spielzug konnte Janek Weber einen langen Pass fangen und direkt bis in die Endzone der Cougars tragen. Der Extrapunkt war wieder gut und so stand es 14:07 für die Warriors. Die Cougars konnten nicht direkt gegenpunkten und so waren wir es, die erneut in die Redzone der Cougars vordrangen. Ein Touchdown wurde es nicht, aber Kicker Florian Schütt verwandelte ein Fieldgoal und brachte somit weitere 3 Punkte für uns aufs Scoreboard. Die Cougars waren somit stark unter Druck, konterten aber in ihrem nächsten Angriff mit einem starken Lauf über fast das komplette Feld und kamen auf 14:17 heran. Es war bereits das 4. Viertel angebrochen und unsere Jungs wurden sichtlich müder. So gelang der folgende eigene Angriff nicht und die Cougars kamen wieder an Ballbesitzt. Diese Chance nutzen die Cougars, machten erneut einen Touchdown ohne Extrapunkt und gingen das erste Mal an diesem Tag mit 20:17 in Führung.

Spannender kann man ein Halbfinale kaum bestreiten. Unsere Offense kam mit noch rund 4 Minuten auf der Uhr in Ballbesitzt und kämpfte sich mit letzten Kräften in Richtung Endzone der Cougars. Etwa an der 22 Yard Linie und noch mit 1 Minute Restspielzeit hieß es dann beim 4. Versuch alles oder nichts. Schafften wir es in die Endzone, wären wir fast sicher der Sieger. Schößen wir erfolgreich ein Fieldgoal, gäbe es Verlängerung. Das erste brächte den Sieg, das andere wäre mit höherer Wahrscheinlichkeit möglich, brächte aber nur die Verlängerung.

Unsere Coaches entschieden sich für den Fieldgoal-Versuch. Kicker Florian Schütt, der ebenfalls angeschlagen in das Spiel ging, machte einen guten Kick, verfehlte des Fieldgoal aber trotzdem knapp. Damit war das Spiel entschieden. Die Cougars kamen mit 55 Sekunden Restspielzeit automatisch in Ballbesitzt und konnten diese dann in der Victory-Formation herunterlaufen lassen.

Als MVPs (wertvollste Spieler) der Warriors wurden an diesem Tag in der Offense Quarterback Chris Thomsen und in der Defense Safety Matthias Schulze geehrt. Beide leisteten Hervorragendes, führten ihr Team durch das Spiel und wurden zurecht von ihren Coaches belohnt.

„Die Niederlage schmerzt natürlich, aber alle Coaches sind trotzdem äußerst stolz auf die gezeigte Leistung. Das Team ist erneut über sich hinausgewachsen und hat als Einheit einen enorm starken Teamgeist bewiesen. Obwohl alle Vorzeichen gegen uns standen, führten wir bis kurz vor Schluss und haben wieder auf absolut gleichwertigem Niveau gespielt. Für so ein junges Team und so einen vergleichsweise kleinen Kader war das sensationell! Die Saison 2022 ist mit dem Erreichen der PlayOffs bereits ein voller Erfolg gewesen. Und trotz der knappen Niederlage krönt dieses Spiel unsere Saison und die Leistung eines jeden Warriors. Ich bin mehr als stolz auf meine Spieler und Trainer!“ kommentierte unser HeadCoach, Otto Lüllau, das Ergebnis.

 

Als Sieger des Halbfinales geht es am Wochenende 15./16. Oktober für die Lübeck Cougars II ins Finale gegen den Gewinner der Partie Soltau Black Sharks gegen die Union Bremen Bulls, welche ihr Halbfinale am 03.10.2022 spielen. Wir gehen nun in die „Off-Season“, die trainings- und spielfreie Zeit nach einer Saison.


Heimsieg und Playoffs!

Die Frisia Warriors ziehen in die Playoffs um den Aufstieg ein

Platz eins ist in jeder der drei Landesliga Nord Gruppen bereits vergeben. Lübeck, Soltau und Bremen standen schon vor unserem Spiel als Playoff Teilnehmer fest. Doch alle drei Zweitplatzierten hatten noch die Chance als "bester Zweiter" als vierter Playoff-Teilnehmer um den Aufstieg mitzuspielen.

Wir gingen als bester zweiter in den Spieltag, wussten aber, dass wir gewinnen müssen, um bester Zweiter zu bleiben. Entsprechend hoch war der Druck auf Trainern und Spielern.

Unsere Coaches bereiteten uns an diesem letzten Heimspiel ungewohnt ruhig auf das wichtige Spiel vor. "Wir wollten die Spieler nicht noch mehr aufregen und stellten den Focus auf einfaches Abrufen des Könnens ein" erklärte unser Headcoach Otto.

Das Spiel begann wie von unseren Coaches geplant mit routinierten Abläufen und wenig Unruhe. Im ersten Drive gingen wir gut über das Feld, konnten uns aber nicht gleich zu Beginn mit Punkten belohnen. Unsere Defense hielt aber die Panthers von Beginn an gut in Schach und ließ keine nennenswerten Erfolge der Panthers zu. Und im kommenden Drive war es unser Runningback Steffen Prüß, der den Ball in einem durchsetzungsstarken Lauf in die Endzone trug. Der Extrapunkt war gut und wir gingen 7:0 in Führung.

Im zweiten Viertel arbeitete die Defense weiter hervorragend und ließ erneut keine Punkte zu. Unser Offense dagegen brach ein und sorgte ihrerseits ebenfalls für keine Punkte. Im Gegenteil - unsere Offense wurde in die eigene Endzone zurückgedrängt und dort gestoppt, was 2 Punkte für die Panthers bedeutete. Somit gingen wir 7:2 in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause gab es sehr deutliche Worte unserer Coaches, denen die erlahmte Offense überhaupt nicht gefiel. Diese Worte zeigten Wirkung und das gesamte Team ging mit voller Motivation in die zweite Spielhälfte. Unser Runningback Tim Ole Jensen sorgte mit einem kurzen, aber sehr kraftvollen Lauf durch die Mitte der Panthers Defense für den nächsten Touchdown und belohnte damit die wiedergewonnene Spielfreude. Der Extrapunkt war nicht gut. Die Defense hielt, von den zahlreichen Zuschauern lautstark angefeuert, weiter stand und so gingen wir mit einer 13:2 Führung in das vierte Viertel.

Im vierten Viertel stoppte die Panthers Defense unsere Offense, so dass wir den Ball punteten. Hier passierte ein Flüchtigkeitsfehler. Der Ball ging nicht tief in die Panthers Hälfte, sondern wurde über unseren Punter gesnapped, der diesen daraufhin nur noch sichern konnte - und zwar an unser eigenen 1-Yard Linie. Dieses Geschenk konnte auch unsere starke Defense nicht mehr aufhalten und die Panthers machten einen Touchdown. Der Extrapunkt war nicht gut und so war es mit 13:08 auf einmal wieder sehr spannend. Spätestens jetzt war unsere Offense aber hellwach und machte gleich im Gegenzug einen Touchdown durch Steffen Prüß und den Extrapunkt durch Florian Schütt. Davon beflügelt gelang uns kurz vor Ende noch ein weiterer Touchdown. Erneut war es Steffen, der den Ball in die Endzone trug. Der Extrapunkt war nicht gut und das Spiel ging mit 26:08 zu Ende.

Als wertvollster Spieler wurde in der Offense unser Receiver Tim Möllgaard ausgezeichnet. Tim hat zwar nicht die Touchdowns gemacht, hat aber immer wieder durch sichere catches und weitere hart erkämpfte Yards dafür gesorgt, dass die Offense im Spiel blieb und war dadurch enorm wichtig für den Gesamterfolg. In der Defense ging die Ehrung an unseren Defense Tackle Phil Egede. Phil hat dafür gesorgt, dass die Mitte dicht war und somit das Defense Konzept in der Basis ermöglicht.

Wir stehen nun sicher in den Playoffs und dürfen am 02.10.2022 gegen den besten Ersten antreten - die Lübeck Cougars II, die wir schon zwei Mal in der Saison getroffen haben. Die Spiele wurden beide verloren, aber jeweils sehr knapp. Wir sind überglücklich über den Einzug in die Playoffs und freuen uns jetzt schon auf die Cougars II.

Erneut geht von uns ein großer Dank an die tollen Fans, die trotz des schlechten Wetters dafür gesorgt haben, dass unser Stadion seinen Ruf als Hexenkessel verfestigt hat.


Knapper geht's nicht

Auch das Rückspiel geht an die Cougars II - und wieder war's eng

Der Kader war wieder nicht groß - doch alle brannten auf ein Rückspiel gegen die Cougars, gegen die wir im Hinspiel mit 5 Punkten Rückstand verloren hatten.

Den Cougars ging es anscheinend ähnlich, denn das Spiel begann gleich auf beiden Seiten mit 120% Einsatz und keiner Sekunde ohne erbitterten Kampf um jedes Yard.

Am Ende des ersten Viertels stand es 7:7 und auch das zweite Viertel ging auf Augenhöhe weiter. Beide Defense Mannschaften hielten stand und so ging es 7:7 in die Halbzeit.

Im drittel Viertel gab es erneut jeweils ein Touchdown je Team, aber leider ging unser Snap schief, so dass der Extrapunkt misslang. So stand es Ende des Viertels 14:13 für die Cougars. Beide Teams drehten im vierten Viertel noch einmal auf und erzielten jeweils 2 Touchdowns. Hier gelangen den Cougars erneut die beiden Extrapunkte, wovon wir leider einen weiteren nicht verwandelten. Somit fehlte in diesem Viertel auch ein Punkt und das Spiel ging heißumkämpft um super eng mit 28:26 an die Cougars aus Lübeck.

Als wertvollste Spieler wurden an diesem Tag Steffen Prüf in der Offense ausgezeichnet. In der Defense ging die Ehrung an die gesamte Defense, welche als Team überragend gearbeitet hatte. Dazu der Hinweis, dass erneut ein Touchdown in den Special Teams fiel und die Defense bereits schon im ersten Viertel mit nur noch 11 Mann auskommen musste, welche mit zunehmendem Spielverlauf mehr verletzt als fit spielen musste.


Warriors voll in Fahrt

Hitzeschlacht gegen die Heide Saints mit historischem Punktestand gewonnen!

Am 13.08. empfingen wir die Heide Saints in Risum-Lindholm. 30 Grad und ein dezimierter Kader machten unseren Coaches vor dem Spiel etwas sorgen. Daher wurde alles etwas langsamer und ungewöhnlich vorbereitet. Es gab von Anfang an viel Wasser, Salze und Kühlung/Schonung, wo es nur ging. Unser Staff und Teamarzt hatten so schon beim Warm-Up alle Hände voll zu tun. Aber auch Heide musste mit dem gleichen Wetter klarkommen und kam sogar mit einem noch kleineren Kader zu uns nach Risum-Lindholm.

Im Spiel wurde sich dann aber nichts geschenkt. Beide Teams starteten stark ins Spiel. Durchsetzen konnten wir uns dann aber besser. Im ersten Viertel fing Wide Receiver Florian Wiese einen schönen Pass unseres Quarterbacks Chris Thomsen und sorgte so mit dem anschließendem starken Lauf für die ersten Punkte. Im zweiten Quarter war es unser aus der eigenen Jugend kommende Rooky-Runningback Steffen Prüß, der den Ball in einem starken Lauf in die Endzone trug. Die Saints verkürzten hier mit einem langen Pass auf 13:06. Noch im gleichen Viertel setzte aber Tim Möllgaard mit gleich zwei starken Catches und anschließenden Läufen eine erste Tendenz mit dem Halbzeitstand von 25:06.

Im dritten Viertel zogen die Warriors trotz der Hitze noch mehr an. Unser Runningback Andrej Puschkin Weber machte einen starken Lauf-Touchdown und lief den Ball auch für 2 Extrapunkte selbst erneut in die Endzone der Saints - 33:06. Florian Wiese fing ebenfalls noch einen schönen Pass und erhöhte damit auf 40:06.

Im vierten Viertel wurde ebenfalls nicht nachgelassen. Tim Möllgaard fing seinen dritten Touchdown dieses mal direkt in der Endzone und unser immer sicherer werdende Kicker Michael Skrypski verwandelte den Extrapunkt erneut zur 47:06 Führung. Unsere den ganzen Tag dominierende Defense wurde ebenfalls noch stärker und fing mehrere Bälle der Saints ab. Im vierten Quarter wurde eine dieser Interceptions von unserem Linebacker Thies Sönnichsen direkt zu einem Defense Touchdown getragen - 54:06. Als letztes machte unser Tight End Tobias Josten noch einen weiteren Catch mit einem starken anschließendem Lauf in die Endzone und sorgte somit für den Endstand von 61:06.

Als MVP wurde in der Offense Tim Möllgaard ausgezeichnet, der sich nach seiner längeren Verletzungspause eindrucksvoll mit drei Touchdowns zurückmeldete. In der Defense wurde unser D-Liner Marco Garelli ausgezeichnet, der sich und die Defense immer wieder zur Höchstleistung antrieb und selbst viele wichtige Tackles setzte.

An dieser Stelle noch einmal großen Dank an unseren Staff und Teamarzt. Durch deren tolle Versorgung und Hilfe gelang es uns, unsere Spieler ohne Krämpfe oder Überhitzungen durch dieses sehr lange und vor allem heiße Footballspiel zu bringen. Auch ein großer Dank an die Heide Saints. Diese haben trotz Hitze, vielen Gegenpunkten und kleinem Kader nie aufgegeben und das komplette Spiel hindurch stark gekämpft. Auch nach dem Spiel zeigten die Saints, "football is family" - blieben noch etwas länger und sorgten für viele angenehme und anregende Gespräche.


Sieg in Neumünster

Auch das Rückspiel geht an die Warriors

Am 17.07. fuhren wir mir gemischten Gefühlen nach Neumünster. Durch das Spiel gegen die Cougars hatten wir der Liga gezeigt, dass Platz eins der Gruppe wohl unter uns und den Cougars ausgemacht wird - allerdings war das Hinspiel gegen die Demons auch denkbar knapp gewesen. Außerdem gewannen die Demons in der Vorwoche mit 56:12 gegen die Riptides.

Die Demons legten auch gleich mit einem guten Drive los und bewegten den Ball Richtung unserer Endzone. Allerdings gelang es der Defense noch rechtzeitig, die Offense der Demons zu stoppen und "nur" ein Fieldgoal zuzulassen. So endete das erste Viertel mit 03:00 für die Demons.

Dann kam aber unsere Offense in Schwung und erreichte im zweiten Viertel gleich drei Touchdowns mit zwei Extrapunkten. Da die Defense die Demons nun in Schach hatte, gingen wir mit einer 03:20 Führung in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit war durch die jeweiligen Defenses bestimmt. Beide Seiten ließen nichts mehr zu und das Spiel ging letztendlich 03:20 an uns.

Unser MVP in der Defense wurde Mario Ulrich, der in seinem Job als Cornerback viel dazu beigetragen hatte, die unsere Endzone "sauber blieb". Außerdem machte Mario gleich zwei Interceptions. In der Offense konnte unser OC sich nicht für einen einzigen Spieler entscheiden und so ging der Titel dieses Mal an die gesamte Offense.

"Überschattet" wurde der Tag in Neumünster durch die Ehrung unseres O-Line Coaches Benjamin Eisenhard. Coach Benni ist Soldat und verlässt uns nach diesem Spiel für die Zeit seines Einsatzes im Baltikum. Dies nahm seine Unit zum Anlass, ihm gebührend zu Danken und ihn zu Beschenken (siehe Foto). Machs gut, Coach Benni und komm' gesund zurück!

Vielen Dank möchten wir noch nach Neumünster senden. Es war wie immer ein sehr faires Spiel und eine freundliche Atmosphäre! Danke auch unseren treuen Fans, die erneut mitgereist waren!


Knappe Niederlage

Warriors verlieren knapp gegen den Favoriten der Liga

Am 11. Juni war er da, der erwartete Showdown der Gruppe der Landesliga. Tabellenerster gegen den Tabellenzweiten - beide bis Dato ungeschlagen!

Trotzdem gab es einen Favoriten für das Spiel - die Lübeck Cougars 2. Denn diese waren nicht nur ungeschlagen, sondern auch ohne Gegenpunkte und mit sensationellen 169 Punkten aus zwei Spielen.

 

Trotzdem waren unsere Coaches hoffnungsvoll. "Wir haben die Gegner gut analysiert und sind uns sicher, dass wir gewinnen können. Aber dafür muss wirklich jeder alles aus sich rausholen." erklärte unser HeadCoach vor dem Spiel.

 

Und tatsächlich war das Spiel am Ende eng, hochspannend und absolut auf Augenhöhe. Die erste Hälfte startete eher schlecht. Unsere Offense begann durch einen Nervositätsfehler mit einem Safety, der den Cougars die ersten 2 Punkte schenkte. Die Cougars ihrerseits kamen ebenfalls nicht optimal ins Spiel und unsere Defense hatte die meiste Zeit alles im Griff. Aber etwa Mitte der ersten Hälfte waren wir kurz unaufmerksam, was die Cougars gleich zu einem langen Pass mit anschließendem langen Lauf für ihren ersten Touchdown nutzen. Somit stand es schon 00 : 09. Aber auch unsere Offense machte Yards und schaffte immerhin ein Fieldgoal, welches unser Kicker Michael Skrypski souverän schoss - 03 : 09. Leider war es kurz vor der Halbzeit wieder ein unnötiger Fehler, der den Punt so schlecht werden ließ, dass die Cougars diesen blocken und an unserer 5 Yard Linie sichern konnten. Diese super Ausgangssituation ließ die Offense der Cougars nicht liegen und machte kurz vor der Halbzeit noch einen Touchdown. So stand es zur Halbzeit 03:16 für die Gäste.

Doch unsere Coaches sahen ihre Einschätzung bestätigt und versicherten uns in der Halbzeitpause, dass hier noch lange nichts entschieden war.

 

In der zweiten Halbzeit bekamen wir den Ball, fanden aber leider noch nicht ins Spiel. So waren es die Cougars, die nun durch einen guten Drive weitere 6 Punkte machten - 03:22. Unsere Offense gab darauf erneut den Ball ab und zu diesem Zeitpunkt sah es nicht gut für uns aus. Doch im Football kann sich das Blatt schnell wenden, was unsere #16 (Thies Sönnichsen) eindrucksvoll bewies. Thies fing einen Pass der Cougars ab und trug diesen eindrucksvoll in die Endzone, wobei er gleich drei Tackles brach.

Das war der Weckruf, den wir brauchten und das Momentum drehte sich. Nun war es unsere Offense, die über das Feld ging, und zu Beginn des 4. Viertels einen Touchdown durch unseren Quarterback (Chris "Sunshine" Thomsen) machte. Und so stand es plötzlich nur noch 17:22! Leider drehte sich das Blatt erneut, denn die Cougars konterten unser Auferstehen mit einem Kickoff-Return-Touchdown, der unseren Jubel jäh unterbrach - 17:29. Doch unsere Jungs waren nun wach und konterten wiederum mit einem Touchdown, der den Sensationssieg wieder in Reichweite brachte - 24:29!

Es waren nur noch knapp 2 Minuten auf der Uhr. Daher versuchten wir einen Onside-Kick, der aber leider schnell ins Seitenaus flog. Trotzdem kam unsere Offense durch die ebenfalls nun hellwache Defense noch einmal an den Ball. Die Luft knisterte und auch unsere Zuschauer und Fans waren nun völlig aus dem Häuschen - das Stadion verwandelte sich in eine Art Hexenkessel.

Doch alle Bemühungen blieben leider ohne Erfolg und am Ende blieb es beim knappen 24:29. "Ich bin natürlich nicht glücklich, aber mehr als stolz auf diese enorme Leistung und den Willen meiner Jungs! Wenn man den bisherigen Verlauf der Liga betrachtet, haben wir eine kleine Sensation geschafft." urteilte unser HeadCoach nach dem Spiel.

In der Offense gab es viele gute Aktionen, aber auch einige Fehler. So wurde hier die gesamte Offense als MVP gewählt. In der Defense fiel es den Coaches erheblich leichter - hier wurde Thies Sönnichsen als wertvollster Spieler geehrt. Dies allerdings nicht nur für den "Gamechanger"-Spielzug, sondern auch für die sehr gute Leistung durch das komplette Spiel und das darüber hinaus zwischenzeitliche Aushelfen in der Offense.

 

Neben diesem Football-Krimi hat uns besonders das Umfeld erfreut. Unsere Fans sind einfach unglaublich. An vielen Stellen wurde unser Merchandising getragen, es gibt Trommler und sogar erste Pyrotechnik/Rauchfässer wurden gezündet. "So macht das richtig Spaß! Inzwischen gibt es eine treue Fan-Gemeinde, die dazu noch wächst" schwärmte unser Förderverein-Vorsitzender Nils Lüderitz nach dem Spiel. Daher auch von uns ein riesen Dankeschön an die Fans.

 

Aber auch unseren Helferinnen und Helfern möchten wir an dieser Stelle danken. Außerdem geht ein Dank an die Lübeck Cougars, welche faire und angenehme Gäste waren. Ebenfalls vielen Dank an den "Knippser" für die Fotos.



3. Sieg im 3. Spiel

Warriors gewinnen Zuhause knapp gegen die Neumünster Demons

Mit zwei Siegen in zwei Spielen gingen wir als Favorit in das Spiel gegen die Demons aus Neumünster, die ihr einziges Spiel bisher verloren hatten. Allerdings sahen unsere Coaches das nicht so. Schon vor dem Spiel warnte unser HeadCoach uns vor einem harten Kampf und schwor die Defense darauf ein, dass diese heute das Spiel entscheiden müssten.

 

Das Spiel selbst entwickelte sich dann sogar noch enger, als vorhergesagt. Durch viele Urlaube ging vor allem unsere Offense ersatzgeschwächt in den ersten Drive. Und gleich im dritten Spielzug verletzte sich unser Ersatz-TightEnd, der selbst schon den verletzten 1. Tight End ersetzte; Thore Rudolph machte einen guten Catch mit einem sensationellen Lauf, brach sich am Ende des Laufs aber das Schlüsselbein. Trotzdem konnte unsere Offense ihren ersten Drive mit einem Touchdown krönen. Runningback Andrej "Puschkin" Weber trug den Ball mit einem ebenfalls sehr guten Lauf bis in die Endzone.

Der Rest des Spiels blieb leider ohne Punkte. Unsere Offense bewegte denn Ball zwar immer wieder, wurde letztendlich aber immer rechtzeitig gestoppt. Die Demons hatten ihre beste Zeit in der zweiten Spielhälfte. Immer wieder machten sie zwar wenige, aber stetige Yards und trugen den Ball so langsam aber konsequent über das Feld. Aber auch die Demons wurden immer wieder durch unsere Defense gestoppt. Im besten Drive der Demons konnten wir nach ca. 70 Yards Bewegung zu unserem Glück eine Fumble forcieren und diesen auch erobern; Linebacker Michael Skrypski sicherte den Fumble und rettete damit die enge Führung.

 

Am Ende des Spiels wurde in der Offense Max Strobl als MVP geehrt. Er spielte in der OLine eine neue Position - und das gleich so gut, dass er den Preis erhielt. Auch in der Defense Line half er sehr gut aus. Den Defense MVP erhielt Thies Sönnichsen, und das, obwohl er nicht einen regulären Spielzug in der Defesen war; Thies ersetzte Thore gleich nach der frühen Verletzung als Tight End - und das ebenfalls gleich so gut, dass er die Auszeichnung erhielt.

"Solche Leute brauchen wir. Thies sprang sofort in der Offense ein - und das ohne Murren oder einem Störungsgefühl. Darüber hinaus hat er den Job auch gleich richtig gut gemacht. Dazu kommt, dass in der Defense heute keiner besonders herausragte, sondern alle einfach einen tollen Job gemacht haben. Daher fiel die Wahl schnell auf Thies." erklärte unser HeadCoach Otto Lüllau, der heute zum ersten Mal die Defense koordinierte.

 

Überschattet wurde der Sieg von einer weiteren Verletzung. Am Ende bleibt die traurige Bilanz, dass uns der Sieg zwei gute Stammspieler gekostet hat, die dieses Jahr nicht mehr für uns spielen können.

 

Bedanken wollen wir uns an dieser Stelle noch bei den Helfern, den Cheerleadern, den zahlreichen Fans und den Neumünster Demons, die wie immer ein angenehmes Gastteam waren; hart, fair und nach dem Game football-familiär!


2. Sieg im 2. Spiel

Warriors gewinnen klar in Itzehoe

In unserem 2. Ligaspiel ging es nach Itzehoe gegen die Steinburg Panthers. Die Panthers hatten ebenfalls ihr erstes Spiel gewonnen - es hieß also Sieger gegen Sieger. Dazu kam für uns die Ungewissheit, denn die Panthers spielen aktuell ihre erste Saison und vom ersten Spiel gegen Neumünster hatten wir kein Videomaterial. Schon bei unserer Ankunft war spürbar, dass es sich hier um ein gut organisiertes Team handelt. Alles war sehr gut vorbereitet und wir wurden herzlich und professionell begrüßt.

Im Spiel waren sowohl unsere Defense als auch unsere Offense von Beginn an konzentriert voll im Spiel. Im ersten Quarter machte unsere Offense einen Touchdown sowie zwei weitere im zweiten Quarter. Parallel dazu hatte unsere Defense die Gegner im Griff und ließ keine Punkte zu. Alles lief nach Plan und so gingen wir mit 20:0 Punkten in die Halbzeit.

Im dritten Quarter hatte die Defense ebenfalls anfangs alles im Griff und zwang die Panthers erneut zu einem Punt. Hier machte unser Punt-Returner leider mehrere Fehler, die in ihrer unglücklichen Verkettung dafür sorgten, dass er den Ball verlor, dieser in unsere Endzone rollte und dort von einem Panther gesichert werden konnte. So kamen die Panthers statt zu einer Ballabgabe plötzlich zu ihrem ersten Touchdown. Unsere Offense legte trotzdem nach und Ende des dritten Quarters stand es 28:7 für uns. Im vierten Quarter scorten beide Teams noch einmal, was das Spiel mit einem 13:34 Endstand enden ließ. Insgesamt ein deutliches und verdientes Ergebnis.

So hart und direkt die Panthers im Spiel waren, so freundlich waren sie wieder nach dem Abpfiff. Die Spieler und Coaches tauschten sich rege aus und gingen mit einem Lächeln auseinander. Wertvollster Spieler der Defense wurde in Itzehoe Bennet Jöns, der neben dem klasse Spiel eine wichtige Interception fing. In der Offense wurde der verletzungsbedingt als Tight End eingesetzte Receiver Thore Rudolph, der an diesem Tag neben weiteren Catches drei Touchdowns erzielte.


Derby geht erneut an die Warriors

1. Ligaspiel 2022 gegen die Bredstedt Riptides gewonnen!

Erstes Spiel in der Landesliga 1 und dann gleich das Lokalderby gegen die Bredstedt Riptides!

 

Voller Tatendrang und Aufregung ging es für uns am 30.04.2022 also nach Bredstedt. Leider fehlten uns drei Stammspieler aufgrund von Corona. Trotz dieser Schwächung fühlten wir uns gut und ein Sieg war das klare Ziel. Als Favoriten sahen wir uns allerdings nicht, denn Bredstedt hatte die Leistungen ggü. 2021 erneut gesteigert.

 

Beide Teams starteten eher schlecht in das Spiel und mussten ihre erste Angriffsserie ohne Erfolg beenden. Bredstedts zweite Serie wurde erneut früh von unserer Defense gestoppt. Unsere Offense dagegen konnte in ihrem zweiten Angriff einen Touchdown erzielen, der leider wegen einer Strafe aberkannt wurde. In der gleichen Serie ließen wir uns davon aber nicht entmutigen und warfen einen schönen Pass auf WideReceiver Florian Schütt - Touchdown! Den Extrapunkt-Versuch fakten wir und Tim Möllgaard erzielte mit dem Überraschungseffekt 2 weitere Punkte. 00:08 Führung für die Warriors!

Die Riptides ihrerseits scorten aber ebenfalls mit 2 Extrapunkten und glichen damit gleich aus.

Dem folgten zwei extrem kurze, aber erfolgreiche Drives der Offense, zwischen denen unsere Defense die Riptides erneut schnell stoppte. Im ersten der beiden lief Runningback Andrej Weber gut 50 Yards bis in die Endzone. Der Extrapunkt wurde geblockt. Beim zweiten fing Wide Receiver Thore Rudolph einen 50 Yards Pass mit anschließendem Lauf bis in die Endzone. Wieder ein Fake-Extrapunkt, den unser Tight End Tim Möllgaard fing und dadurch weitere 2 Punkte erzielte. Mit dem Pfiff zur Halbzeit gelang den Riptides noch ein Touchdown ohne Extrapunkte. Zur Halbzeit stand es damit 14:22 - alles andere als langweilig!

 

Nach der Halbzeit startete unsere Offense mit einer Interception in der eigenen Hälfte, was die Riptides schnell und effizient zum Aufholen auf 20:22 nutzten.

Unbeirrt von diesem Rückschlag spielte unsere Offense routiniert weiter und legte am Ende des folgenden Drives mit dem zweiten Touchdown von Thore Rudolph durch einen Pass noch einen drauf. Der Extrapunkt war nicht gut - 20:28 für die Warriors.

Die Riptides ihrerseits wurden von unserer Defense erfolgreich in Schach gehalten, so dass kein erneuter Touchdown ermöglicht wurde. Die Riptides entschieden sich an dieser Stelle für ein Fieldgoal, welches mit mehr als 40 Yards Flugweg gegen den Wind sehenswert war - 23:28.

Das Kopf an Kopf Rennen ging weiter und schon im nächsten Drive trug Runningback Andrej Weber ein zweites Mal den Ball in die Endzone. Der Extrapunkt wurde durch Kicker Florian Schütt verwandelt - 23:35 für die Warriors. Die Riptides konterten erneut und verkürzten wieder auf 29:35.

Mit rund 4 Minuten auf der Uhr und 6 Punkten Vorsprung war noch keine Zeit, sich auszuruhen. So griffen wir erneut voll an und wieder war es Runninback Andrej Weber, der an diesem Tag seinen dritten Touchdown durch einen sensationellen, gut 50 Yards langen Lauf errang. Mit Extrapunkt durch Florian Schütt: 29:42.

Die Riptides versuchten in den restlichen gut 2 Minuten alles, um erneut zu punkten, wurden aber durch unsere Defense gestoppt. Unsere Offense kam dann noch für einen Spielzug mit 14 Sekunden auf den Platz und beendete das Spiel dann mit der "Victory Formation".

Nach dem Spiel wurden die MVP's (wertvollste Spieler) der Offense und Defense geehrt. In der Offense war es der kurzfristig als Center eingesetzte Rookie Andre Werner Johannsen, der unseren an Corona erkrankten Center mehr als würdig vertrat. In der Defense war es der Defense Captain Michael Skrypski, der stellvertretend für die Teamleistung der Defense den Preis entgegennehmen durfte.

Wir sagen vielen Dank an die fairen Gastgeber und unsere zahlreichen mitgereisten Fans!



Tainer- und Betreuerstab

Unser Trainerstab seit etwa Anfang 2022

Wir sind mehr als glücklich, dass wir im vergangenen Jahr Zuwachs an Trainern und Assistenztrainern bekommen haben.

 

Update April 2022: Leider hat uns Coach Lukas etwas früher als erwartet aus beruflichen Gründen verlassen müssen. DLine Coach Marco Garelli hat sich doch noch entschieden, wieder aktiv zu Spielen.

 

Wir wünschen Lukas alles Gute in der neuen Region und Marco viel Spaß beim Spielen.

 

Euch beiden vielen Dank für die Arbeit!!

v.l.n.r.: DB AssistenzCoach Lukas Andresen, HeadCoach Otto Lüllau, QB AssistenzCoach Tim Geidies, OLine Coach Benjamin Einsenhardt, LB AssistenzCoach Kevin Hundertmark, AthleticCoach Hendrik Wallberg, DLine Coach Marco Garelli, Offensive Coordinator André Zschätzsch, Materialwart Nils Lüderitz und Defense Coordinator Tobias Krause.


Spielplan 2022

Der Spielplan der Landesliga Nord Gruppe 1

Update: Leider fallen die beiden Spiele gegen die Kaltenkirchen Crusaders ersatzlos aus!

Es wurde leider beschlossen, die beiden ursprünglich gelöschten Spiele zur Gleichheit der Gruppen, nicht wieder "zurückzuholen".

So haben wir dieser Jahr leider nur 8 Spiele. Trotzdem freuen wir uns sehr, dass es nach 2 Coronajahren endlich wieder in eine richtige Saison geht!!

 

Da die Gruppe 1 ein Team mehr als die anderen beiden Gruppen hat, wurden in dieser Gruppe bei jedem Team 2 Spiele per Losverfahren gestrichen. Bei uns waren das leider das Heimspiel gegen die Bredstedt Riptides und das Auswärtsspiel gegen die Heide Saints.

 

Die Saison eröffnen wir gegen unsere Nachbarn am 30.04.2022 in Bredstedt und am 03.09. endet die Saison mit dem Heimspiel gegen die Crusaders bei uns.

 

Eventuelle Playoff-Spiele folgen Mitte/Ende September.